Die Dritte Mann Tour in Wien

Die Dritte Mann Tour in Wien

Städtetouren gibt es viele, doch manche von ihnen begeben sich auf die Spuren bekannter, bzw. berüchtigter Persönlichkeiten. Diese müssen nicht einmal real gewesen sein, wie das Beispiel aus Wien beweist. Die Tour Der Dritte Mann begibt sich auf die Spuren von Harry Limes. Nun, der Mann hat nie gelebt, er ist eine Fiktion. Die Filmlegende Orson Wells spielte ihn im gleichnamigen Streifen aus dem Jahr 1949. Berühmt wurde der Thriller nicht nur aufgrund der spannenden Geschichte, sondern vor allem auch durch die legendäre Filmmusik von Anton Karas. Das auf einer Zither gespielte Harry-Lime-Thema hat den Streifen von Regisseur Carol Reed weltberühmt gemacht.

Darum geht es im Dritten Mann

Der Film spielt im Wien der Nachkriegszeit. Der Amerikaner Holly Martins nimmt das Angebot für einen Job bei seinem Freund Harry Limes an. Kaum ist er in Wien eingetroffen, muss er feststellen, dass dieser offenbar zuvor gestorben ist. Als ihm beim Begräbnis der britische Major Calloway eröffnet, dass sein Freund ein Schmuggler gewesen sei, nimmt Martins eigene Recherchen in Angriff. Er stößt auf seltsame Umstände, bis eines Tages der totgeglaubte Harry Limes leibhaftig vor ihm steht. Eine der Schlüsselszenen des Films spielt in der Kanalisation der Donaumetropole. Diese sind auch der Schauplatz der berühmten Der Dritte Mann-Führungen.

Auf den Spuren von Harry Limes

Mehr als siebzig Jahre nach dem Filmerfolg erforschen immer noch neugierige Besucher die Katakomben, um sich auf die Spuren von Harry Limes zu begeben. Die Städtetour umfasst nicht nur den berühmtesten Drehort, sondern auch das Wiener Riesenrad und das Dritte Mann Museum. Jeden Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag können sich Besucher in der Zeit von 10 bis 20 Uhr zu jeder vollen Stunde auf die Suche auf die Suche nach Harry Limes machen. Das Versteckspiel in einer Stadt, die noch sichtbar unter den Spuren des letzten Krieges litt, hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. So hatte man Wien bis zu diesem Zeitpunkt nie zuvor auf der Leinwand gesehen.

Auf den Spuren von Harry Limes
Auf den Spuren von Harry Limes

Die Tour sorgt für Atmosphäre

Die Tour wartet mit zahlreichem Bildmaterial und Musikbeispielen auf und versetzt ihr Publikum in die berühmte klaustrophobische Atmosphäre des Film-Klassikers. Dabei begeben sich die Besucher zu den bekanntesten Schauplätzen, wie dem Josephsplatz oder der Mölkerbastei in der Wiener Innenstadt. Höhepunkt ist natürlich der Besuch der Kanalisation. Dabei steigt man die Original-Filmtreppe hinunter. Diese Kanäle wurden bereits 1830 errichtet und sind bis heute beinahe unverändert geblieben. Die moderne Projektions- und Lichttechnik verwandelt die Wiener Unterwelt in eine Welt der Spione, Schmuggler und Agenten. Die Führung endet mit einer Aussicht auf den Wienfluss in der Nähe des Wiener Naschmarkts. Dort wird die Dimension der Gewölbe mithilfe von Scheinwerfern noch einmal nachdrücklich in Szene gesetzt. Wer danach auf den Geschmack gekommen ist, kann sich den Film Der Dritte Mann jeden Dienstag, Freitag und Sonntag im Burg Kino am Opernring ansehen. Die digital restaurierte Fassung ist auf jeden Fall einen Besuch wert und ruft einem noch einmal in Erinnerung, warum der Dritte Mann Filmgeschichte geschrieben hat.