Die Jack the Ripper Murders Tour in London

Die Jack the Ripper Murders Tour in London

Unter dem Pseudonym Jack the Ripper versetzte 1888 ein Serienmörder London in Angst und Schrecken. So rätselhaft wie seine Identität, ist bis heute auch sein plötzliches Untertauchen. Zahlreiche Legenden und Verschwörungstheorien ranken sich bis heute rund um das Rätsel seiner Existenz. Historiker und Ermittler verdächtigten im Laufe der Jahrzehnte die verschiedensten Persönlichkeiten dieser Zeit sich hinter dem Pseudonym versteckt zu haben. Die Jack the Ripper Murders Tour in London widmet sich den fünf niemals aufgeklärten Morden, die dem Täter zugeschrieben werden.

Seit 38 Jahren auf den Spuren des Rippers

Bereits seit dem Jahr 1982 begeben sich die Veranstalter auf die Spur von Jack the Ripper. Sachkundige Führer, die selbst auch Bücher zu dem Thema verfasst haben, begleiten die erlebnishungrigen Fans auf dem Rundgang durch Whitechapel, also jenem Stadtviertel in dem Jack the Ripper wütete. Im Herbst des Schreckens des Jahres 1888 erkundet man gemeinsam die dunkleren Nischen der Straßen von Spitalfields und Whitechapel. Im Geiste schließen sich die Besucher der viktorianischen Polizei von damals an, die den Serienmörder durch die engen gepflasterten Gassen gejagt hat. Die Guides führen ihre Gäste an die Originalschauplätze dieser Zeit und lassen den Schrecken jener Wochen wieder neu aufleben. Schritt für Schritt geht es zurück in die Straßen des East End im 19. Jahrhundert. Dort wurde jene Kriminalgeschichte geschrieben, die die Menschen bis heute abschreckt und gleichzeitig fasziniert.

Die Tour ist weltweit bekannt

Die Reiseführer selbst sind in der Zwischenzeit ebenfalls bekannt geworden.  Dazu haben nicht nur die veröffentlichten Bücher, sondern auch ihre Auftritt in zahlreichen Dokumentationen geführt. Wer schon einmal Jack the Ripper-Dokumentationen auf dem History Channel, dem Discovery Channel, National Geographic, BBC1, Sky One, ITV1, Channel Five und dem Travel Channel gesehen hat, kennt die Tour zumindest schon aus dem TV. Die Spezialisten kennen die Details und Abläufe der Taten in- und auswendig und sind mit allen überraschenden Wendungen, wie den Jack the Ripper Briefen an die Polizei, bestens vertraut. Selbstverständlich kennen sie ebenfalls alle aktuellen Erkenntnisse und Wendungen zur Forschung über den berühmtesten Serientäter aller Zeiten.

Die Tour ist weltweit bekannt
Die Tour ist weltweit bekannt

Die Chronologie des Schreckens

Wer sich zuvor ganz besonders gut vorbereiten möchte, der hat auf der Webseite der Jack the Ripper Murders Tour Gelegenheit eine Dokumentation vorab gratis anzusehen. Danach geht es an das Erforschen der wahren Geschichte hinter den Morden. Die Tour dauert ganze zwei Stunden lang und beginnt unter den alten Bögen der Gunthorpe Street. Danach geht es ab in die gepflasterten Gassen und schwach beleuchteten Durchgänge, mitten ins Zentrum des „Wirkens“ von Jack the Ripper. Der Rundgang folgt chronologisch den Spuren der Ereignisse jenes längst vergangenen Herbstes, in dem der Terror des Serienmörders eine ganze Stadt in Atem hielt. Man bekommt einen Eindruck davon, welche Angst zu dieser Zeit geherrscht haben musste. Die viktorianische Gesellschaft war in ihren Grundfesten erschüttert, dieses Gefühl wirkt bei der Jack the Ripper Murders Tour bis heute nach. Die Zahl der Teilnehmer ist immer begrenzt, sodass wirklich alle Gäste die Chance haben den Ausführungen der Guides zu lauschen.